1.6 Anlage 6 zum KTD - Sonderregelung für Arbeitnehmerinnen in Inklusionsprojekten von Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM)

Die neue Anlage 6 soll für einige Einrichtungen der NGD-Gruppe gelten. Hierbei handelt es sich um Restaurant- und Cafébetriebe, teilweise kombiniert mit Einzelhandelsangeboten, die durch Werkstätten für Behinderte Menschen im Geltungsbereich des KTD begründet wurden. Diese Betriebe bewegen sich im Wettbewerb zu anderen gewerblichen Gastronomie- und Einzelhandelsbetrieben.

Der Geltungsbereich in Nr. 1 der Anlage 6 wird durch die namentlich aufgeführten Betriebe klar abgegrenzt.

In Nr. 3 der Anlage 6 werden die besonderen Prozentsätze für diesen Geltungsbereich für die Sonderentgelte geregelt.

Das gleiche gilt für die abweichend festgelegten Treueleistungen nach § 23.

Nr. 5 Anlage 6 enthält eine Reihe von Paragrafen des KTD, die in diesem Geltungsbereich nicht angewendet werden. Es handelt sich dabei um den Mehrarbeitszuschlag, die Zeitzuschläge, die Schichtzulagen, den Zusatzurlaub für Nachtarbeit und die Zusatzversorgung sowie die Übergangsregelungen. Auch diese Bedingungen wurden so festgelegt, da es entsprechende Nebenleistungen der Arbeitgeber in den Tarifen der Gastronomie nicht gibt.

 

 

 



Sonderregelung für Arbeitnehmerinnen in Inklusionsprojekten von Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) (pdf)